Stand der Arbeiten zur Ortsplanungsrevision RAUM BRUGG WINDISCH
Der Stadtrat Brugg und der Gemeinderat Windisch haben am 29. Februar 2016 in ihrer gemeinsamen Klausur die Instrumente der Ortsplanungsrevision für die Beratung durch die Begleitgruppen freigegeben. Damit ist ein weiterer Meilenstein erreicht − es ist den beiden Gemeinden gelungen, eine gemeinsame Planungskultur zu etablieren.
Gemeinsam entwickeln, freigeben und beraten: Was sich im bisherigen Planungsprozess bewährt hat, gilt auch in der Arbeit der breit aufgestellten Begleitgruppen. Einsitz nehmen Einwohnerräte respektive Fachexperten beider Gemeinden. Sie werden die Nutzungsplanung (NuPla), den Kommunalen Gesamtplan Verkehr (KGV) sowie das Natur- und Landschaftsentwicklungskonzept (NLEK) vom März bis im Juni 2016 intensiv diskutieren. Ihre Arbeit beginnt mit einer gemeinsamen Informationsveranstaltung. In den folgenden drei Monaten beraten die Begleitgruppen die Entwürfe und stellen bei Bedarf Änderungsanträge zu Handen der Projektsteuerung. Parallel dazu erfolgt ausserdem die vorläufige Beurteilung des KGV durch den Kanton.
 
 
News 
Der Stadtrat Brugg und der Gemeinderat Windisch haben am 29. Februar 2016 in ihrer gemeinsamen Klausur die Instrumente der Orts¬planungsrevision für die Beratung durch die Begleitgruppen freigegeben. Damit ist ein weiterer Meilenstein erreicht − den beiden Gemeinden ist es gelungen, eine gemeinsame Planungskultur zu etablieren.
 
PDF Icon   Stand der Arbeiten zur Ortsplanungsrevision  (pdf, 56 kB)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Agenda 
Nach der Beratung in den Begleitgruppen werten Projektleitung und Projektsteuerung ihre Eingaben aus und geben die angepassten Entwürfe der drei Planungsinstrumente mit entsprechenden Empfehlungen an die Exekutiven beider Gemeinden weiter. Nach der Freigabe durch die Exekutiven werden im Herbst 2016 die drei Dossiers der Bevölkerung zur Mitwirkung vorgelegt. Gleichzeitig erfolgt die Vorprüfung der Nutzungsplanung durch den Kanton.
 
 
PDF Icon   » Termine  (pdf, 75 kB)